Museum Schwarzwald Logo
  • Automuseum - Leihgeber, Oldtimer-Sammler, Martin Sauter

Oldtimer-Sammler aus Überzeugung

Um seltene Oldtimer und antike Zweiräder der Öffentlichkeit zu präsentieren, bedarf es neben einem geeigneten Automobilmuseum  immer einiger Sammler, die bereit sind ihre motorisierten Fahrzeuge und technisch einzigartigen Fortbewegungsmittel interessiertem Publikum zur Verfügung zu stellen.

Dass die einzigartige Auto- und Uhrenwelt in Schramberg gezeigt werden kann, ist vor allem Martin Sauter zu verdanken. Der leidenschaftliche Sammler hat in den 1970er Jahren erkannt, dass die motorisierten Zwei- und Vierräder aus der Zeit des Wiederaufbaus nach 1945 sukzessive verloren gehen. So nahm er als einer der ersten diese technikgeschichtliche Epoche in den Fokus und begann, Relikte aus jener Zeit zu sammeln. Insbesondere Fahrzeuge des „kleinen Mannes“, die am schnellsten im Zuge des Wirtschaftswunders untergegangen sind. Heute ist es nahezu unmöglich, diese frühen Entwicklungslinien noch einmal nachzuzeichnen.

Die einmalige Sammlung ist mit der Zeit über die Grundidee hinaus gewachsen und umfasst mittlerweile viele interessante Fahrzeuge der Wirtschaftswunderzeit. Der Schwerpunkt liegt aber nach wie vor auf den für die Bevölkerung erschwinglichen Fahrzeugen. Weitere Sammlungsbestände dokumentieren Alltagssituation wie Wohnen, Einkaufen, Freizeit oder Mode hauptsächlich aus den 1950er Jahren.

Zwölf Jahre lang war die Sammlung in Engstingen, einer Gemeinde auf der Schwäbischen Alb, zu sehen. Dort lebt Martin Sauter, Geschäftsführer und Inhaber der 1844 gegründeten, ältesten europäischen Waagenfabrik Gottlieb KERN & Sohn GmbH. Mit Schramberg verbindet den Unternehmer Martin Sauter eine lange verwandtschaftliche Linie zu Paul Landenberger, Gründer der Uhrenfabrik H.A.U. und Erbauer des heutigen Auto- und Uhrenmuseum-Gebäudes.