Die Museumslandschaft im Schwarzwald

Die feinen Dampfmaschinen gehörig in Schwung versetzt

Unbenanntes Dokument

Schramberg (czh). Beim fünften Modelldampftag stand das Dieselmuseum in der H.A.U. in Schramberg unter Dampf und heißer Luft.

Zu zünftiger Blasmusik vom benachbarten Oktoberfest der Stadtmusik konnten die Modellbauer an ihren feinen Maschinen wieder kräftig Dampf ablassen. Neben dem großen Diesel hatten die Sammler die Spiele lange vergangener Kinderzeiten auf einem "Festplatz" aufgebaut – mit Karussell, Riesenrad und Brunnen, in denen Wasser plätscherte. Mit Dampf oder Luftdruck wurden die mehr als 100 Jahre alten Spiele und Werkzeuge in Bewegung versetzt und damit einige Kinder und Erwachsene verblüfft.

Auch in einer vollständig eingerichteten Miniatur-Werkstatt konnten Drehbank und Ständerbohrmaschine über eine Transmission angetrieben werden. Der Lanz-Ackerbulldog von 1923 war bis auf die letzte Niete aus Kupfer originalgetreu nachgebaut, in der Bauzeit von August 2018 bis Juni 2019 in der Werkstatt am Bodensee.

Das Original aus Mannheim hatte die "Frühjahrsbestellung schnell, billig, zuverlässig" erledigt mit 20 bis 30 Kilogramm Brennstoff am Tag, wie im Prospekt versprochen. Was vor 100 Jahren dunkel aus dem Schornstein der laut tuckernden Bulldogs qualmte, das war nicht nur Feinstaub, sondern kräftiger Ruß, den man auf der Haut spüren kann.

Quelle: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schramberg-die-feinen-dampfmaschinen-gehoerig-in-schwung-versetzt.6a4a76ef-b38b-4fc8-9f8d-ee1944d006ed.html

Auto- und Uhrenmuseum Schwarzwald Logo Footer

Auto- und Uhrenwelt Schramberg
info@auto-und-uhrenwelt.de